• nullachtsechzehn.at bei :

rund um's Accessoire



GSCHEADE

LEIBAL

Servas, Griaß eich & Hawedere!

Mein Name ist Kerstin und die Gscheaden Leibal san auf mein Mist gwoxn [habe ich ins Leben gerufen]. Angefangen hat alles als Geschenk für an Hawara [einen Freund] zur Sponsion im Johr 2010 – der „Gstudiade“ war das erste Gscheade Leibal und fand sofort viele Fans. Was zu dieser Zeit als Hobby begann wurde schon bald zu dem was nun als „Gscheade Leibal“ bekannt ist - mit dem Ziel modernes und trendiges Design gemeinsam mit typischen österreichischen Begriffen und Sprüchen zu kombinieren um somit leiwaunde [tolle] regionale Ausdrücke wieder vermehrt unter d’Leit [die Menschen] zu bringen, ohne dabei die Qualität des Produkts aus den Augen zu verlieren.

Wir ham dann garned laung umadumbledlt [nicht lange gewartet], eine Website aufdraht [erstellt] und weitere Begriffe wie „Trudschn“, „Dosige“ und „Bodewaschl“ zizerlweis [laufend] in unser Sortiment aufgenommen bzw. erste Versuche im Bereich von selbst gestalteten Motiven gestartet. Um unser Konzept bestmöglichst umzusetzen, haben wir uns gleich zu Beginn mit Europas größtem Hersteller für Individualkleidung auf a Packl ghaut [zusammengetan]. Damit man uns auch offline kennenlernen konnte, folgten Besuche beim Designmarkt, Feschmarkt und Mondscheinbazar, sowie Kooperationen mit fromAustria und dem Wunderladen. 2013 stand die erste Website Überarbeitung samt Designer am Plan, wodurch Neigirdsnosn [neugierige Menschen] auch selbst Designs erstellen und sogar bestehende Produkte verändern konnten.

Unterstützt durch meinen Partner Christoph wurde 2 Jahre und viele viele hundert Arbeitsstunden später auch die lokale Medienlandschaft auf die Gscheaden Leibal aufmerksam. Neben einem Radio Interview mit dem oberösterreichischen Radiosender Life Radio, wurden die Gscheaden Leibal zur Modeschau von RockFM eingeladen, in diversen Printmedien (Kurier, Kronen Zeitung, etc.) vorgestellt bzw. verirrte sich eines unserer Produkte (als ungewöhnliches Fitnessersatzgerät?) ins Schlapfenkino [in den Fernseher].

Nach einer Überarbeitung unserer Website 2016 liegt unser Fokus nun auf dem Erweitern unseres Sortiments an verantwortungsvoll produzierter "gscheader" Alltagskleidung & Accessoires bzw. dem Pflegen unserer starken Beziehung zu unseren Kunden.

An dieser Stelle möchten wir uns a glei nu amoi [auch gleich noch einmal] ganz fest bei allen unseren Fans und der mittlerweile riesigen Gemeinschaft hinter den Gscheaden Leibal bedanken, die uns in den letzten Jahren mit tollen Ideen und diversen Vorschlägen tatkräftig unterstützt haben – Daunkscheen [Danke] an eich olle!
Ansonsten muas ma schauen wos die Zukunft für die „Gscheaden Leibal“ no olles bringt – aber wie sogt ma so scheen [schön]: schau ma moi, daun seng mas scho!


Pfiat eich & baba,

Kerstin + Christoph






Hier geht's zur
Webseite

Hier geht's zur
Facebookseite

Hier geht's zum
Kontaktformular

Sie kennen dieses Unternehmen schon? Teilen Sie Ihre Erfahrungen doch bitte mit uns, schreiben Sie eine kurze Bewertung und vergeben Sie zwischen 1 und 5 Sternen. Hier geht's zum Bewertungsformular. Vielen Dank!


  • Nicht nur als Wiener, der selbst gerne den Dialekt verwendet, sondern auch als Betreiber von nullachtsechzehn.at finde ich die Idee der "gschead'n Leibal" sehr originell und einzigartig. Deshalb vergebe ich 5 Sterne!

    Michael F.



  • © 2016 Mr Hotel. All Rights Reserved | Design by W3layouts